4 Stunden Meditation….

selbstlob stinkt… aber trotzdem sage ich die schablone ist gut geworden….. hat wie gesagt auch 4 stunden gedauert mit malen , radieren, wieder malen , wieder radieren, cutten, etc….. und dem ganzen kram

da geht die zeichnung

da geht die schablone samt arbeitsunterlage

da geht das endprodukt

dann noch ein bild von einem ausflug zu strand… wurde zwar schonmal gezeigt, kommt mir in diesem kontext aber sinnvoll vor….

dann noch ein bild von meinem tisch mit modifizierten füßen…. sind farbeimer mit papier drum… gefällt mir gut, obwohl ich glaube dass wenn ich nur das knallige orange hätte es noch besser wäre…. pero no importa tanto!

so….. gruß raus an alle leute in dlandia dich vermisse… manchmal kommt man sich doch n bissel einsam vor hier….

How to make a tischplatte und how to copy& paste a mail..

hallo freunde der seichten unterhaltung…

ich schreib mal wieder was…. obwohl in der vergangenheit viele coole sachen passiert sind hatte ich keinen besonderen drang / Lust / zeit was zu schreiben. Vielleicht sind zu viele gute nachrichten auf dauer auch langweilig…. aber ausgeraubt worden bin ich zum glück nicht nochmal ;) . Das ben mir n kommentar geschrieben trifft sich auch gut… noch mehr motivation. obwohl ich ja jetzt hauptsächlich eine mail an meinen bruder per copy&paste zu einem blog beitrag verarbeiten werde……

vorher aber noch kurz das kreative ergebnis von letztem wochenende an dem ich nicht am strand war….
das war auch ganz gut so, denn da ich im moment wegen praktikum wenig zeit zur kreativen persönlichkeits entfaltung aka. leben habe ists auch mal gut das wochenende daheim zu verbringen und sich sein zimmer selbst näherzubringen aka. zu individualisieren… weil vorher wars nicht mehr als ne matratze und ne kleine kommode…. jetzt immerhin noch ein tisch……….. der weiße anstricht im krankenhausstyle mit dem ich die proll farben von vorher überdeckt habe kommt zwar immer noch n bissel hart, aber das wird auch noch….. alles schon geplant…
also hier mal die fotos von dem prozess des tischplattengestaltens…

Also erstmal muss man die gewünschte platte natürlich weiß streichen….
dann muss man ein bissel konzept haben ( in meinem fall zwei flüsse von links nach rechts ) und für schablonen geeignetes material peilen ( dünnes weißes plastik von arte real bei mir ). Dieses bemalt man dann mit den gewünschten formen und schneidet die mit einem cutter aus…. dass iss garnicht so einfach abhängig von dem material… ja, ja!
da ist also ein foto von der platte und den angefertigten schablonen links…. allerdings nur ein bruchteil davon….

Danach muss man abhängig von der größe der schablone und der güte der sprühkanne ( kannenninnendruck etc. ) und des sprühstutzens, in sprayer kreisen auch cap genannt ( und die ist ja nicht so groß weil man nicht so viel von dem guten plastik verschwenden will ), die schablone an der seite mit zeitungspapier und malerklebeband ein wenig erweitern um ungewollte farbverschmutzungen auf der tischplatte zu vermeiden. zu sehen in nächsten bild…. außerdem zu sehen ist dass man eine schablone abhängig von den gewollten formen für mehrere formen verwenden kann indem man je nach wunsch die unterschiedlichen formen abklebt oder nicht.

auf dem nächsten bild sind im hintergrund auf der tischplatte leichte bleistiftlinien zu sehen die den ungefähren verlauf der flüsse darstellen sollen…. außerdem sind die anfänge der gestaltung zu sehen.

sooo… und weiter geht die lustige sprüherei, dabei macht man natürlich auch ab und zu fehler… immer gut etwas weiße farbe zur hand, oder besser zum pinsel zu haben

eigentlich wollte ich ja nur zwei flüsse machen… aber beim machen hat sich dann auch noch irgendwie ein großer farbklecks ergeben, weil es sonst wohl etwas leer geworden wäre…. aber wahrscheinlich liegt der grund nur darin, dass ich durch den ganzen farbnebel ganz, wie sagt man, ach ja…. „high“ geworden bin. also hier das fast endprodukt…

die einzige änderung die sich noch ergeben hat, ist dass ich die große form im klecks jetzt doch nochmal mit der farbigen farbe drübergesprüht habe..zu sehen hier gerade im harten einsatz…

so… so einfach geht das also….. den ganzen tisch werdet ihr dann auch bald zu sehen bekommen…. der ist schon lustig… die füße davon sind …… aber das werdet ihr erst das nächste mal erfahren um es jetzt mal „krass“ spannend zu machen!

soooooo jetzt folgt der auszug aus meiner mail an mein bruderherz christopher, dem man meine momentane nicht gerade hochstimmung entnehmen kann….. eigentlich gehts mir schon gut, aber gestern war ich schon n bissel angenervt… life iss eben nicht so leicht in caracas….. manchmal eher n piece of shit als n piece of cake….
einige sachen in der mail sind vielleicht nicht ganz verständlich… das liegt eben daran dass dies eine antwort auf eine mail ist… aber im großen und ganzen kein problem…

---------------------->>>>

tag auch chris…

arroz con mango = Durcheinander, Chaos

sorry dass ichs so lange nicht geschafft habe dir zu schreiben…… das leben ist schon ein bisschen anstrengender hier….
geht gut ab hier mit propaghanda… überall leute komplett in rot oder mit roten t – shirts und viele wahlkampf demos. Grad eben hat mir meine Venezolanische mitbewohnerin alejandra erzählt, dass die uni heute zeitweise geschlossen war, weil chavistas ( angeblich studenten der Sozial Wissenschaften fakultät und studenten der Politik Wissenschaft Fakultät ) in rot mit pistolen und anderen sachen in die Jura Fakultät ( wo es viele leute der opposition gibt ) rein sind, alle türen verschlossen haben und die leute gekloppt haben und auch auf leute geschossen haben….. krasse situation sowas, zumal auf das uni gelände hier keine polizei und militärs drauf dürfen…….
……………………………………………..

Wegen der schablone… danke….. hab jetzt auch nochmal bissel was damit gemacht…. vielleicht schreib ichs jetzt in meinen blog… weiß noch nicht genau…. apropos…. in meinem blog hab ich ja auch schon länger nix geschrieben…. das liegt daran, dass wenn du nen praktikum machst oder arbeitest, einfach verdammt wenig zeit zum leben hast… das nervt voll. Kommst heim wenn du glück hast um 4, dann einkaufen, klamotten waschen, duschen ( bei diesen temperaturen… ), bürokratie shit erledigen, vielleicht noch irgendwas anderes außergewöhnliches gemacht, ein bier getrunken bissel mit den freunden geschnackt und dann ist es schon wieder 12 und um 8 uhr sollst du eigentlich schon wieder bei der arbeit sein…. da hat man einfach keinen bock drauf seine zeit zum blog schreiben hinzugeben…. Natürlich ist blog nicht so wie arbeit aber irgendwie bedarf es schon einer energie die man kaum noch hat nach einem anstrengenden 9 stunden aufenthalt auf der arbeit ( 1 stunde mittagspause…. ).
Nette leute hab ich allerdings kennengelernt… obwohl es halt auch mehr sein könnten….. klar kenn ich viele nette, aber ich würde gerne noch mehr nette venezolaner kennenlernen….. wenn ich über die UCV ( die universidad central de venezuela ) laufe krieg ich jedesmal die krise weil die so cool ist und da viele coole leute und viiiiiiiele hübsche mädels rumlaufen und bei meiner arbeit iss das eher so bääääääh. Aber nett sind die leute meistens schon…. auch wenn manche es nicht so ganz raffen ein bisschen langsamer zu sprechen ;) … aber klappt schon halbwegs mit dem spanisch. aber schon manchmal krass wie die die wörter essen und wie schnell manche sprechn ( ist überall in venezuela anders ). ah, und geil rollen kann man an der uni auch… aber bin noch nicht dazu gekommen, da ich noch kein brett habe und mich im moment auch mehr um ein surfboard bemühe.. skateboard fahren kann ich in d land immer noch ;) .

so…. gerade hat mir unser indischer besucher ( über hospitality club.. ) einen geilen chai gebracht und danach ist pierre reingekommen und hat mir auch von der action an der ucv erzählt… an seiner fakultät sind viele fenster kaputt gegangen und er hat ein bisschen tränengas abgekriegt. Es scheint so, dass sich die zwei Gruppen ( bekloppte chavistas und bekloppte oppositionsleute.. obwohl die laut der aussage von alejandra ja angegriffen wurden…. ) für 4 stunden bekämpft haben an der uni…. wie gesagt auch mit pistolen und alejandra hat mir auch erzählt dass sie irgendwelche kleinen bomben etc. hatten….. und überall drum rum leute die wegrennen….. ist mein schönes bild von der ucv also wieder n bissel getrübt ;) ….. halt echt n bissel dumm dass in solchen situationen keiner eingreifen kann weil weder polizei noch militär auf das uni gelände dürfen…. . soooo…… jetzt werd ich vielleicht den text dieser mail in meinen blog kopieren, da ich da schon gerne nochmal was schreiben will aber keine lust hab es zweimal zu schreiben…..
………
jetzt gibt es noch drei bilder die auch mit caracas/mir/dem strand zu tun haben….
erstmal regen in caracas…

dann melanies rücken und der ausblick über caracas…..

und ein lagerfeuer am strand… geil…..

soo…. das war der beitrag …. hoffe es war n bissel informativ und unerhaltsam…..#

servus und tschau

Felix

Titel

hallo leude….

gediegener dienstag abend…. kommt auch mal vor.
dann werde ich mal meine rechenschaft über das letzte wochenende ablegen ;) ….. war wieder echt geil…. meinen homies fritzi und daniel sei dank… ist übrigens echt schade dass die beiden schon so bald abhauen… mit denen kann man soviel spass haben!!!
also dann jetzt mal los…. wie immer haben fritzi, daniel uns freitags abends in skype zur dringlichkeits “ wir müssen morgen zum strand“ sitzung getroffen. und dieses mal sind wir dem ratschlag von Katrin gefolgt und haben uns für einen kleinen Ort namens puerto frances in der nähe von higerotte entschlossen.
Also dann nächsten morgen früh aufstehen und dann mit Fritzi und Daniel bei der metro station petare treffen. Gute Laune, wieder aufbruchstimmung und die freude, dass die fahrt nach higerotte nur 2 stunden sein soll. Wir bleiben natürlich unserer doktrin jedes Wochenende zu einem neuen strand zu fahren treu .
Außerhalb der metro station erwartet uns ein stände gewirr wie auf der ungeliebten sabana grande aber wir bleiben cool. und erstmal empanadas frühstücken. gute sache das… die empanadas sind wirklich sabroso ( schmackhaft ) und kosten auch nur ca. 30 cent pro stück. hier ein bild von der sympathischen mama die die empanadas verkauft.

nach zwei empanadas und nem guyaba-brombeer saft fragen wir uns erstmal zu nem geschäft durch wo es spielkarten gibt, wollen wir doch endlich mal skat zocken. Außerdem kaufen wir uns ne kerze für den strand bei nacht. Die Karten sind irgendwie ganz komisch…. aber mehr als 32… also kein problem, wir schreiben sie halt einfach um. Dann auf in den bus nach higerotte. Das system für überlandbusse funktioniert hier immer so, dass man einfach einsteigt und der bus erst losfährt wenn der bus voll ist. kassiert wird dann während der fahrt. was mich erst ein bisschen beunruhigt ist, dass sich fritzi und daniel nebeneinander setzen und ich mich so alleine in eine zweier reihe setzen muss und darauf warte hoffentlich keine fette mama oder fetten papa ( das mit dem mama und papa sagt man hier so….. die chicas sagen auch alle… eeee papi ) dem platz neben mir willkommen heißen zu müssen. aus spass sage ich zu daniel und fritzi dass bestimmt ne schöne latina kommt und sich neben mich setzt… und das beste… dass passiert auch wirklich! die letzte person die in den bus einsteigt ist sie und da sich vorher keiner neben mich gesetzt hat bleibt nur die option…. chevere!
sie hat jede menge gepäck dabei und einen großen blumenstrauß. Natürlich kommt man irgendwie ins gespräch und sie erzählt mir dann, dass sie zu der beerdigung eines verwandten fährt , da ihre familie in der nähe von higerotte wohnt. Sie selbst arbeitet in caracas in einer firma die pinatas für feste machen…. soviel hab ich auf jeden fall verstanden ;) … sie hatte auch wirklich eine dabei… wahrscheinlich für die feier nach der beerdigung… hier nochmal die beschreibung davon auf wiki -> http://de.wikipedia.org/wiki/Pinata .
und dann auch ein bild von der….. hübschen… :)

soo…. jetzt ist inzwischen aber schon wieder der montag der nächsten woche…. so schnell geht die zeit hier rum. Einmal pro woche ist wohl eine gute zahl für die blog updates. Ist schon viel zeit die man dafür aufwendet um mich mal wieder zu wiederholen….. aber ist ja nicht so als obs keinen spass machen würde. also… mal weiter über nächste woche…. aber wieder mal im schnelldurchlauf…. ist einfach wieder zu viel passiert…. scheiss jet set leben.
also… sind wir dann wohl in higuerote angekommen um dort eigentlich einen bus nach puerto frances zu nehmen. Dort haben wir uns noch mit alk versorgt weil es in puerto frances angeblich keine licoreria geben sollte. Was eigentlich totaler quatsch ist….. weil auf diesen kleinen dörfern eigentlich immer sehr gut gebechert wird und ein schnapsladen deshalb genauso zur infrastruktur gehört wie straßen. aber egal…. also nach dem bus gefragt, der war aber gerade gefahren und deshalb hamm wir uns nach nem taxi erkundigt, dass hier auf dem land ziemlich billig ist…. 15000 bolivar aka 4 euro ( mit dem neuen wechselkurs der auf dem schwarzmarkt immer höher steigt…. ich liebe dieses land ) für 30 minuten taxi fahren übers land…. ganz ok. also mit dem taxifahrer gequatscht und der sagt, das es da gar keine posadas ( hostel / guesthouse ) gibt… naja auch gut….. also fahren wir nach chirimena, zum einzigen dorf in dem es posadas gibt….. das dorf ist ziemlich cool und wir kommen in einer bissel abgefuckten posada die aber eine nette besitzerin hat unter. Sie sagt uns sie wäre mal tourist guide gewesen.
die natur ist wie immer geil und der strand von chirimena auch toll…… sie sagt uns auch noch man könnte ein boot zu einem strand namens caracolito nehmen der auf einer insel ist… dazu später mehr. wir kommen aber dieses wochenende leider nicht mehr zu dem strand, da wir samstags zu spät da waren um genügend leute für ein boot zu treffen und es allein zu nehmen zuviel geld kostet. sonntags stehen wir dann zu spät auf und außerdem sind auch keine leute da….. naja egal…. der strand von chirimena ist auch geil…..
hier ist erstmal ein bild vom strand…

ich werd mich jetzt mal kurzfassen sonst krieg ich heute noch nichtmal das letzte wochenende hin….. und mein cuba libre den mir freundlicherweise das neu seelandische pärchen gemacht hat, dass gerade zu besuch bei uns ist wird auch nicht kälter beim schreiben….
deshalb werde ich mich jetzt beim schreiben an bildern orientieren…. bissel wie letzte woche am anfang….

Vandalismus auf kosten des volkes gibt es leider auch in venezuela

auf dem weg weg von der menge zum einsamen strandabschnitt natürlich venezuela style mässig mit müll ganiert ( hier aber nicht zu sehen )

abends essen wir wie fast immer am wochenende sachen die aus dem meer kommen… dieses mal entscheiden sich fritzi und daniel aus „zu wenig geld mitgenommen haben“ gründen deliziöse fischsuppe zu sich zu nehmen. die ist dann aber doch nicht so ganz lecker und enthält außerdem ganze krebse, deren scheren traurig, wie schiffsmasten aus dem meer, aus der suppe ragen. ich finde das war eine gelungene metapher. fritzi musste übrigens einmal spucken gehen… das war echt nicht mehr lustig! ich hab immerhin statt dem gewöhnten filet einen ganzen fisch ( kopf und so ) mit ordentlich gräten gekriegt… super essen da!

abends tun wir uns dann dank rum, eis und geborgter kühlbox gut am strand amüsieren, inzwischen ist auch die übele laune nach der fischsuppe bei meinen kumpanen vergangen. die sterne sind mal wieder gut zu sehen und wir zählen einige sternschnuppen und wünschen uns diverse sachen. hier mal ein bild von einer betrunkenen fritzi und einem betrunkenen daniel am strand…..

außerdem tun wir dann noch nacktbaden ….. geile scheisse dass…..

so… am nächsten tag stehen wir auf und fritzi und daniel beschweren sich über die vielen mücken die über sie hergefallen sind… außerdem ist in 50m entfernung der posada eine disco.. was wohl auch nicht geholfen hat…. ich war angeblich auch mal wach, kann mich aber nicht mehr daran erinnern.

vor dem heimweg ziehen wir uns dann noch empanadas rein…. die beliebte fettige, schmackhafte teigtasche für die es nette saucen gibt…. es fängt vorher auch gut an zu regnen…… unsere klamotten und rucksäcke werden nass, und irgendwann macht es auch mit badehosen und der wärme keinen spass mehr im regen zu sein… fritzi kann trotzdem lachen.. gut so!

fritzi und daniel im bus…. geiles bild….


..
dass wars auch dann schon für das wochenende………. dame algo de input mi gente…..

nos vemos…. Felix

Keine lust zu schreiben

hallo freunde des lesens,

hab keine lust zu schreiben weil es mir so vorkommt als ob meine tage hier doppelt so schnell vergehen wie in deutschland und ich überhaupt keine zeit für sachen habe die früher ganz normal waren.
deshalb gibts jetzt wenige sätze die vor bedeutung fast platzen und ein paar fotos.

also erst zu den kommentaren
zu gerard --> sehr cool dass du dich mal meldest… freut mich
zu mcb --> pfefferspray nix gut , pistole – peng – pfefferspraybenutzer tot

letzten mittwoch hat mein praktikum angefangen…. dass ist anspruchsvoll… macht meistens spass….. was nervt ist, dass ich so wenig zeit habe….. gut ist, dass ich daheim arbeiten kann und sie mich gleich behandeln…
schön ist auch…. dass ich bald in ein kleines dorf an der küste fahren werde um mich dort mit einem weiteren kerl drum zu kümmern dass das dorf strom kriegt…. solar strom aus photo voltaik anlagen. gute sache das.
es gab bei der arbeit auch noch eine krasse pro chavez aktion…. dafür kamen ca. die hälfte der mitarbeiter des ministeriums für energie und öl. haben ziemlich viele mitgemacht…. scheinbar gibt es genug leute in der PDVSA die von chavez überzeugt sind.

Am Samstag ist unsere neue mitbewohnerin Alejandra eine echte venezolanerin eingezogen… die ist sehr nett. Auf dem foto ist sie in der mitte … zu sehen sind außerdem ein deutscher ( links ) und der freund von Alejandra, der Venezolaner. und natürlich mierre und pelanie. ( melanie und pierre… ich fands nur witzig wie sich das anhört )

dann habe ich mal in meiner freizeit eine schablone mit plastik und cutter gebaut. zum durchsprühen. also nix illegales oder so, dass wär ja verboten… nee zum wand verschönern und t – shirts machen und so….

dann habe ich mir nen grill gekauft… dass hab ich nämlich arg vermisst. den grill habe ich dann nach heimwerkerzusammenbauaktion mit Jan, Fritzi, Daniel und Rum eingeweiht. und zwar in unserer wintergartenimitation. jan ( haben wir letzte woche auf dem rückweg von choroni im bus getroffen…korrekter kerl ) und ich haben uns fasst zur besinnungslosigkeit gepustet beim anmachen… hat auch gut gestunken in der wohnung. aber als es dann glühte und der rauch verzogen war gings mir wieder gut.

fritzi und Jan haben dann gleich mal ne kapoeira einlage geben…. weil sie an das erste mal durch zufall zum kapoeira machen gekommen sind… an der uni gibts eine gruppe die machen das einfach draußen auf der wiese. ist so tanzen + kämpfen..

am samstag morgen bin ich mit fritzi, daniel, jan und johannes ( überraschung… noch ein deutscher ) zum strand gefahren. nur mit deutschen werd ich da auch nicht mehr hinfahren…. nur wegen der sprache… nervt mich halt ein ganzes wochenende nur deutsch zu sprechen wenn ich zum spanisch lernen da bin….. was nicht heißt, dass wir weniger spass gehabt hätten.
hier mal ein bild vom ersten bus zum strand .. da saß eine frau mit ihren zwei kindern neben mir auf einem platz. die war echt nett… hier ist zwar keiner richtig zu sehen aber ich finde das bild trotzdem gut…

als wir nach ca. 3 stunden in todasana (“ Alle gesund“ ) angekommen sind empfiehlt uns ein sympathischer spritti ( alki ) eine posada ( appartement mit mehreren betten für urlauber ) und sagt auch gleich dem besitzer bescheid der daraufhin auch zur posada geht ( chillte an der strasse ). der besitzer…. ein alter sympathischer kauziger italiener zeigt uns gleich seine kleine schildkröte pepe… echt putzig.

natürlich machen wir uns erstmal auf zum strand …. der strand von todasana ist nicht gerade schön ( für die maßstäbe von hier ) und zudem relativ vermüllt…. also fragen wir nach und gehen zu einem anderen strand… dabei müssen wir einen fluß durchqueren der in einer lagune mündet und dann ins meer fließt….

außerdem müssen wir ein stück über eine straße gehen…. eigentlich cool mal ein bisschen zu spazieren ohne angst zu haben….. in caracas ist es nicht wirklich entspannt auf der strasse

am strand angekommen müssen wir erstmal über die jeeps lachen mit denen die leute auf den strand gefahren sind und sich direkt daneben in ihre liegestühle hauen und musik aussem auto hören…. kühlbox ist natürlich auch im auto.

der strand ist zwar ein bisschen vermüllt…. dafür gibt er aber sonst schön…. malerische umgebung.. und eine frau die frisch empanadas für 60 cent pro stück macht.
die wellen sind an diesem strand ziemlich geil und öfters so 2 – 3 meter hoch was sie surfbar macht…. und für mich, daniel und jan quasi schwimmbar…. also mim körper surfen… macht spass…
hier ist mal ein bild vom frisbee spielenden jan…

abends gehen wir dann nach einer empfehlung von zwei einwohnern zum restaurant „mar ola“ wo wir die ersten gäste sind…. erscheint ein bisschen komisch aber egal.. der wirt nennt sich cabezon ist echt nett und redet viel und lacht viel. wir holen uns alle fisch, den der wirt für uns aussucht…. und der auch super lecker ist…
nennt sich dorado. der arme jan ist vegetarier. wir sitzen unter großen mangobäumen und trinken guahapita de parchita… das ist leicht gegorener maracujasaft mit einem schnaps… lecker und man spürt keinen alkohol… also beim trinken jedenfalls nicht.

später trudeln noch 3 end zwanziger mädels aus caracas ein die auch kräftig guahapita trinken und cabezon der auch die ganze zeit gut trinkt tanzt später mit jeder einzelnen…. wie wir später erfahren ist er 61.. ziemlich unglaublich dafür wie fitt er ist… wir tanzen später auch noch salsa und alles mögliche andere… bilder davon spar ich mir mal… dafür aber eins von cabezon und den mädels…

zum ende der fiesta hin fing es dann an tropisch zu regnen…. hab ich mir gedacht ist doch garnicht so schlimm warmer regen in strömen… also nach 10 min warten die klamotten ausgezogen und in plastiktüten ,bis auf die boxershorts und dann rausgehen…. leider hatte da der regen schon wieder aufgehört… aber so durchs dorf sind wir trotzdem gelaufen…. war lustig wie die leute reagiert haben…
auf dem bild ist auch cabezon drauf…

am nächsten tag sind wir dann relativ früh auf weil wir nicht wussten wann genau der bus fährt…. dass hat daniel fritzi auch eindringlich klar gemacht…

als wir dann rausgefunden hatten dass der bus um 1 uhr mittags gehen sollte sind wir gleich zum strand… hier nochmal ein bild dass eigentlich vom rückweg vom strand ist…. sehr geil…

den bus haben wir übrigens verpasst…. haben auf venezolanische unpünktlichkeit gebaut und wurden enttäuscht… nichtmal darauf kann man sich verlassen.
also haben wir dann an der bushaltestelle auf andere busse gewartet…
dazu wieder mal ein bild aus der reihe -> fritzi verpeilt……. sorry das konnte ich mir einfach nicht verkneifen fritzi….

danach ein bild aus einem fahrzeug des ministeriums für tourismus… in dem wir dank unserem posada vermieter, der einen polizisten darum gebeten hat für uns autos zu stoppen, mitfahren konnten…
die rückfahrt war dann leider noch ein bisschen stressig und dank stönender, kreischender, fiepender 13 – 16 jähriger girls sind wir auch nicht eingeschlafen aber alles in allem war der ausflug geil :) .
ah noch was… hab das erste mal iguanas ( sehen aus wie riesige eidechsen ) in freier wildbahn gesehen… krasse teile….

Am Wochenendet die Illusion

hallo liebes tagebuch….

eigentlich würde ich hier nur viel über das schöne Wochenende am Strand schreiben…. War auch wirklich schön…. super strand …. gutes essen…. mit coolen leuten da gewesen, guten fisch gegessen…. endlich mal wieder sterne gesehen… rum getrunken…. gutes brot von nem deutschen bäcker gegessen… wenn da nicht der dumme zwischenfall gewesen wäre der mir auf dem nachhause weg vom idyllischen strand passiert ist.
Also ich bin total platt vom strandwochenende und komme nach stressiger busfahrt ( weil der bus wie immer am Wochenende voll ist, und ich bei diesen kinderbänken leider am gang nur auf halbem arsch sitze ) daheim an. Daheim ist erstmal die Busstation in caracas die in der nähe einer metro station liegt. Also schnell zur metro laufen…. freue mich dass die rückfahrt obwohl sie anstrengend war schnell vorbei ging. Dann ab in die metro und zu meiner heimstation plaza venezuela gefahren. Es ist kurz vor 7. Die sonne ist leider schon untergegangen. Irgendwie hab ich kein so tolles gefühl weil ich weiß, dass es hier ab einbruch der dunkelheit kritisch wird. Aber egal… wird schon passen, sind ja nur 200 meter von der metro bis zu meiner haustür. Mein Handy stecke ich von meiner normalen tasche nochmal in eine kleine extra tasche die ich an meiner dachdeckermässigen kurzen hose habe. Kein Plan warum…. vorsicht halt. Dann gehe ich aus der metrostation und ab das kurze stück durch sabana grande durchqueren. Sabana grande ist der Ort in dem die vielen Klamotten und ramschstände stehen. Sonntags ist hier wohl weniger los als an anderen tagen abends….. und als ich zwsichen relativ leeren ständereihen durchgehe denke ich ich wechsel besser mal die seite. kurz bevor ich die seite wechsele pfeift eine ca 40 jahre alte frau die mich durch die ständereihen sieht…. ich will nach hause und gehe auf der anderen seite weiter….. hier ist noch weniger los und es ist relativ dunkel weil eine laterne nicht funktioniert…. ich drehe mich kurz zur seite und sehe wie ein typ mir folgt… nicht gut…. ich drehe mich wieder um und gehe weiter… das nächste was passiert ist dass der mich von hinten anspringt und mich in nen würgegriff nimmt…. ich bin hilflos und überlege mir noch ob ich schreien soll oder nicht… dass ist zwar schon schwierig wegen dem druck auf meinen kehlkopf aber wäre noch ein bissel möglich… aber lieber nicht … sonst passiert noch was schlimmeres… dann kommt ein anderer typ der meine komplette hose durchsucht und auch unter meiner hose checkt ob ich so ne geldtasche für superschlaue trage…. also bringt auch nix jungs. Nachdem sie mir mein handy und meinen geldbeutel abgenommen haben lassen sie mich da liegen…. ich verliere das bewusstsein und werde kurz danach von zwei leuten geweckt… einer frau und einem typ. die fragen mich komischerweise ziemlich schnell ob ich noch etwas von wert habe. ich denke kurz nach sage dann aber schnell nein….. keine lust direkt nochmal überfallen zu werden. ich frage sie noch ob sie mich nach hause begleiten können… sie verneinen. Gastfreundschaft ist in venezuela auch wenn es nette venezolaner gibt eben ein ziemliches fremdwort. dann laufe ich nach hause…. meinen rucksack haben sie mir komischerweise nicht geklaut. als ich daheim bin glaube ich erst sie haben mir auch meine kamera geklaut…. nachher bemerke ich zum glück, dass meine kamera sich in meinem rucksack befand…. haben sie nicht gründlich durchsucht…. gut so.
jo…. soweit die geschichte…. mir tut übrigens beim schlucken noch eine stell im hals weh…..

Dass auch besonders für sebastian, der in einem kommentar gemeint hat, dass er hier auch öfters alleine rumläuft und so. Alleine rumlaufen ist natürlich nicht notwendigerweise ein problem… wichtiger ist die zeit und der ort. mit anderen leuten ist aber natürlich immer !viel! besser. Mit möglichst vielen…. zum thema burundanga ( droge die bei berührung von schwindelig bis ohnmächtig alles machen kann ( bevorzugt auf zigaretten und flyern zu finden )) : daniel, ein freund von mir, wurde heute zum !zweiten! mal opfer davon. er hob einen flyer von einem präsidentschaftskandidaten auf und ihm wurde kurz darauf schwindelig und er ist schnellstens zurück zu sich nach hause gegangen. Morgen werde ich mit ihm dann möglichst zu einem deutschen Arzt gehen ( er fragt bei der botschaft ). Denn bei der gesundheit sollte man dann doch auf nummer sicher gehen.
Gestern war er, da es ja in venezuela kostenlose gesundheitsversorgung gibt bei einem solchen salud ( gesundheit ) center. Er hat dann zwei stunden gewartet um zu erfahren, dass sie keinen bluttest machen… … wäre ja auch unlogisch wenn man vorher bedrogt worden ist. sie wollten ihm stattdessen aspirin verschreiben oder so….. willkommen in venezuela.
Also morgen lieber zu einem teuren anständigen Arzt.
Die Konsequenzen die ich aus diesen ganzen stories ziehe sind eigentlich keine sachen die man vorher nicht auch schon hätte wissen können. Komisch dass man es trotzdem falsch macht…. vielleicht muss man als naiver europäer eine solche erfahrung gehabt haben um es zu lernen.
Werde jetzt am besten nicht mehr alleine rumlaufen. Sabana Grande komplett meiden. Nach Einbruch der Dunkelheit nur noch sichere Taxis ( vorher anrufen ) nehmen. … 100% sicherheit gibt es natürlich nicht, aber das sollte wohl genügen mich zumindestens vor körperlichen übergriffen zu schützen….. ist mir eigentlich relativ egal wenn mir jemand meine sachen abnimmt….. aber gewalt muss nicht sein. ..

so…. habs wieder mal geschafft, dass ich wenig schlaf kriege….. also dann machts mal gut…..
grüße aus der dritt gefährlichsten stadt der welt….
( platz 1.:johannisburg, platz 2: bogota… da kommt auch burundanga her )

Felix

Manu Chao ist nur einer mehr von den 10 Millionen

23.10 Montag

Hallo an alle….. wieder mal ein bisschen was passiert in den vergangenen Tagen…. gerade steht auch die Concierge ( Hausmeisterin ) an der Tür und beschwert sich wieder über etwas bei uns….. . Also ich fange erstmal mit Fritzi und Daniel an….. das sind zwei Deutsche die ich über Katrin kennengelernt habe. Fritzi heißt mit Nachnamen Berlin, kommt aus Berlin und unterrichtet hier Deutsch an der Universidad Central de Caracas ( UCV ) als n Praktikum. Daniel arbeitet lustigerweise mit Elke ( die ich schon vorher kannte ) zusammen bei der Friedrich Ebert Stiftung ( auch ein Praktikum ). Hier mal ein strahlendes Bild von uns… von links nach rechts → ich, melanie, fritzi, daniel Fritzi kuckt übrigens immer so ernst!

Fritzi hatte dann auch gleich am letzten Donnerstag geburtstag…. da waren wir dann abends im el mani.. einer puren salsa bar. Schon krass wie das hier abgeht in so ner bar… die ist dann nach 12 gerammelt voll und alle tanzen…. und ja….. nach 4 cuba libre und ein paar cervezas habe ich auch getanzt.. juliette musste leiden ;) . Schade dass es nicht so lange ging am Donnerstag……
Am Freitag wollten wir dann eigentlich in den Geburtstag von Matthias dem schwedischen kumpel aus der spanisch sprachschule reinfeiern….. aber irgendwie hats den ganzen Freitag lang geregnet und wir waren wohl doch noch ein bisschen geschafft vom Donnerstag und sind lieber daheim geblieben. Da kam dann irgendwann jorge vorbei und nachdem wir uns wieder mit cervezas bzw. wein versorgt haben kamen wir dann auf die gute idee uns mit ein paar eddings anzumalen die ich mitgebracht habe…. genauergesagt mit silber, gold und schwarz. War echt ne sehr lustige sache… und nach anfänglichem zuschauen habe ich dann auch irgendwann mitgemalt bzw. mich anmalen lassen …. da sind mal ein paar bilder davon bzw. vom rumalbern währendessen

melanie malt mich an….

das hat sie jetzt davon….

Jorge und Melanie in Farbe mit Farbe drauf…

da sind wir….

schöner stern…

Am Samstag war natürlich party angesagt….. aber erstmal langsam aufstehen und klarkommen….
Kurz darauf kommen aber schon fritzi und daniel mit klarem guten rum…. den man hier für 4 euro haben kann …. die beiden sind schon ganz lustig drauf und ich gebe mich auch dran aufzuholen… schließlich fängt manu chao angeblich in 3 stunden ( um 6 an )…….

Da wir angst haben nicht mehr reinzukommen weil das konzert, wie immer wenn manu chao in lateinamerika spielt, gratis ist, machen wir uns um 5 uhr auf und laufen zum 15 minuten entfernten plaza venezuela in dessen nähe die bühne in einer gesperrten 4 spurigen straße aufgebaut ist.
Beim konzi gibt es auch endlich mal normale leute…… sonst sehe ich in caracas viel zu viele tussen und checker…. hier gibt es aber eine menge leute die hackisack spielen….. in ruhe ein bierchen trinken….. oder n bissl zum dancehall / reggae / dub sound vorm konzert wippen. Das mit dem bier machen wir bei dem preis von 50 cent gerne mit…….
Kurz darauf treffen wir dann auch katrin und mathias der ja heute geburtstag hat…. also erstmal gratuliert und dann weitergetrunken und auf die erste band gewartet……… die ist auch ganz cool eigentlich…. aber eigentlich wollen wir doch nur manu chao sehen. Auf den bildschirmen neben der bühne gibt es übrigens lauter alberne anti bush propaghanda zu sehen…. in venezuela ist halt alles ein bisschen extremer….. . Das ganze konzert steht auch unter einem ziemlichen chavez schatten…… ist schon krass wie sich die leute hier vermarkten… .
Wir warten weiter und es folgen zwei weitere bands…. unter anderem auch vico C, der eigentlich gestern spielen sollte, aber wegen nem guten caraquenischen regen wohl ausgefallen ist……
Daniel und ich unternehmen zwischenzeitlich den versuch auf toilette zu gehen, geben dann aber nach 20 metern auf und kehren um…. schließlich will man nicht 3 stunden gewartet haben um dann das konzert aus 200 metern entfernung zu sehen. Mittlerweile sind wohl auch so gut 10000 leute in der straße, die schön von hohen zäunen mit stacheldraht oben drauf eingerahmt wird….. schafft ghetto atmosphäre…
. Katrin und Mathias gehen zwischenzeitlich ein bier holen und kommen im nachhinein natürlich nicht wieder weil sie nicht mehr durchkommen.. na ja hätt ich ihnen auch gleich sagen können, aber auf mich hört ja keiner.
Um kurz nach 10 fängt dann endlich manu chao an….. und wie!
Die leuten waren wohl echt hungrig drauf und es wird erstmal geschoben und geschubst was das zeug hält….. ein ordentlicher großer pogo entsteht auch und radio bemba ( manu chaos gruppe ) spielt erstmal drei schnelle lieder……. danach wird’s ein bisschen langsamer und im wechsel geht’s immer schön weiter wie ne achterbahn….. das konzert ist so heftig und lang, dass ich immer wieder pausen machen muss….. aber nach 7 stunden trinken ist man auch nicht mehr der fitteste ;) … . fotos vom konzi hab ich leider keine…. hab ich doch aus weisheit meine cam und handy nicht mitgenommen….. bilder von konzerten werden bei nacht meist eh schlecht…….. was ich ein bisschen schade finde dass das konzi auf den beiden leinwänden neben der bühne immer wieder wie schon erwähnt von prophaganda überschwemmt wird…. ein bisschen schade finde ich dass auch manu chao mitmacht und eifrig die zehn finger zeigt, die ein symbol für eine utopische menge von 10 millionen wählern für chavez sind. ich weiß zwar nicht besonders viel bescheid über die politischen geschehnisse in venezuela, aber wenn jemand soviel propaghanda und personen kult betreibt wie chavez kann ich ihn einfach nicht gut finden…. das bündnis mit iran und die kurzatmigkeit was gespräche in der öffentlichkeit über politik angeht tun das übrige für mich um chavez schon unsympathisch zu finden….

wenn ihr euch eine sehr sachliche rede von chavez ankucken wollt dann klickt mal hier…. ist ziemlich lustig und die untertitel stimmen wirklich…. -->http://www.youtube.com/watch?v=KWAJVH8pTWI

Soo…. gerade ist was auch was krasses passiert…. ich habe daniel angerufen, weil der mich heute Mittag drum gebeten hat ihn zurückzurufen sobald ich kann, als ich bei der arbeit war. Und der erzählt mir, dass sie ihn heute fast in der sabana grande ( straße mit viel trubel und klamotten, film, musik etc. ständen ) ausgenommen hätten…. und zwar nicht auf die nette art….. das ganze lief so… ein typ bat ihm aufdringlich auf der straße eine niete für einen gürtel an….. daniel wollte einfach vorbeilaufen, aber der typ hat ihn mit der niete an der hand berührt….. nichts schlimmes an sich denkt sich der mitteleuropäer…. 10 minuten später wird daniel allerdings schwindelig und er merkt, dass es noch stärker wird…. er ist zum glück in der nähe vom mac donalds, also geht er dort rein… erzählt den leuten die geschichte und er bleibt da eine stunde und trinkt was und so…. zum glück geht’s ihm dann wieder halbwegs besser….. obwohl er gerade als ich ihn angerufen habe immer noch verballert war. Wie Daniel mir erzählt hat ihm der Straßenverkäufer wohl buring danga mit der niete an die hand gedrückt…… das ist ne neue droge, die dich je nachdem wie viel du davon abkriegst mehr oder weniger ausknockt… gedächtnis und willensverlust nennt sich das dann….. und wenn du dann platt bist ist natürlich alles drin von ausrauben bis organe verkaufen….
. Gerade noch mal glück gehabt also und die Sabana Grande wird nach dem zweiten überfallversuch mitten am tag auch nicht gerade sympathischer…. das krasse ist, dass mir auch schon mal solche nieten dort angeboten worden sind ich mir aber auch gedacht habe dass da was nicht stimmt und vorbeigegangen bin. Man wir also immer wieder hart dran erinnert, dass man sich in der gefährlichsten stadt lateinamerikas befindet….

so…. jetzt mal weiter im normalo text…..
nach dem radio bemba konzi sind daniel, fritzi und ich dann erstmal beim hot dog stand vorbei…… also hot dog für 60 cent geholt…… aber da ich dann doch noch große augen bekommen habe noch nen hamburger hinterher….. dönermässig groß und eigentlich auch ganz lecker und kostet so 1,50. Die hamm immer hundert saucen… das ist fast das beste an den ständen….. und da stehen dann auch so plastik stühle vor auf die man sich chillen kann….. gute sache. Dann den gefährlichen nachhauseweg zurückgegangen und daheim werden wir dann schon von ner kleinen party empfangen….. ca. 10 leute aus meinem freundeskreis hier sind im appartement und trinken und tanzen und so….. dabei entstanden unter anderem diese tollen bilder….
→ ich und der manuel… ein außerordentlicher artgenosse mit einer lustigen art und einem noch lustigeren sinn für humor…

dann ein bild von mir und fritzi…. vital und fit wie eh und je.

und dann ein bild von dem redegewandten ivan der reno , einem französischen studi der gerade für eine woche aus kuba zu besuch ist zum tanz bittet

so…… dann war der Samstag auch rum und der Sonntag wurde von meiner seite dann wieder mal zum heimwerker shoppen bei epa ( baumarkt hier ) genutzt und außerdem hab ich mir ein behältnis für meine schmutzige wäsche gekauft… welch wertvolle information denkt ihr bestimmt.
Außerdem hab ich mich nachmittags noch darin versucht henkel an meinen gardinenstoff ( gegen das licht die gardinen….. hier gibt’s nämlich keine rolladen die man sonntags morgens unten lassen kann…. ) zu nähen….. das ging so semi gut…… fritzi, die mir auch freundlicherweise das nähzeug geliehen hat, kam dann später noch mit daniel vorbei und hat es neu gemacht. Na ja…. der wille zählt, denk ich mir immer.
Dann haben wir uns noch nen schönen franz. Film reingetan… der heißt „De battre mon coeur s‘est arrêté“ und man sollte ihn sich ankucken wenn man kann. Geht um einen französischen kriminellen/kapitalisten der viel kurz und klein schlägt bis er dann irgendwann merkt, dass das vielleicht doch nicht das wahre ist und versucht eine andere gelegenheit beim schopf zu ergreifen…. echt guter film… kuckt ihn euch an!!

So….. dann ist jetzt wohl heute….
Hatte ja heute meinen ersten tag einer zweitätigen schulung bei meinem praktikumsbetrieb.
Um 8 uhr gings dort los.
Mit 3 anderen Ingenieuren zusammen die aus verschiedenen Landesteilen von Venezuela kommen und auch dort arbeiten sitze ich in einem engen aber halbwegs gemütlichen besprechungsraum. Die sind relativ jung und auch ganz gut drauf und sehr freundlich. Jorge Torres ( mein Praktikumschef ) leitet die Schulung und wir schreiben erstmal auf was wir uns von dieser Schulung erhoffen….. . Es dreht sich dabei genauerweise darum in Isolierten Dörfern/Siedlungen eine Trinkwasserversorgung herzustellen. Dies funktioniert mit Pumpen und Trinkwasseraufbereitungsanlagen die mit Solarstrom von Photovoltaikanlagen betrieben werden.
Dadurch will man versuchen der hohen Mortalitätsrate bei Kindern und wahrscheinlich auch bei Erwachsenen Herr bzw. Frau zu werden. Eine gute Sache wie ich finde. Jorge erzählte auch noch dass in einer Gegend in der er wegen der Problematik war, die Leute mit ihm zwei Kilo Hummer gegen ein paar Liter sauberes Wasser tauschen wollten. Das dürfte wohl zeigen
wie verzweifelt hier manche Leute sind.
Mittags kommt ein älterer Kollege von Jorge vorbei und sprengt unsere sachliche Vorgehensweise ( wir sind gerade dabei eine ältere Präsentation zum Projekt zu aktualisieren ) bei der Schulung indem er ca. eine Stunde lang über die Gründe der Armut in einem so resourcenreichen Land wie Venezuela im speziellen, der Welt im allgemeinen und über die Wichtigkeit von Bildung etc. redet. Sehr beeindruckend und auf jeden Fall eine gute Motivation für die 3 Ingenieure und mich. Ein Kubanischer Ingenieur und eine Venezolanische ingenieuse die dieses projekt koordiniert und an mal abhaut sind auch noch dabei. Der kubanische Ingenieur leistet dem angeblichen kommunisten land bruder hilfe…. in kuba hat man schon erfahrungen mit solchen photovoltaik betriebenen pumpen/trinkwasseraufbereitungsanlagen.
Um kurz vor 1 gehen wir ins nahgelegene Ministerium für Energie und Petrol essen zu dem übrigens auch die Stiftung in der ich Praktikum machen werde gehört. Jorge hat mir erzählt dass über 90% des Einkommens der Leute von Venezuela in diesem Ministerium sind. Krasse sache das.
Soooo morgen weiterschreiben…..

…. und da schreibt er wieder, der felix…… grad noch mit mathias geschnackt…. der war auf der caipi fete und danach im icq…. gute sache immer wieder.
Heute habe ich übrigens 11 Stunden auf der Arbeit verbracht …. wie gestern…… aber mal weiter mit dem gestrigen tage…

Also rein ins ministerium… überall braucht man kärtchen um durch drehkreuze zu gehen…. hat man noch keine karte die das drehkreuz zum drehen bringt, sondern nur eine normale id karte muss man durch ein drehkreuz das von einem stets grimmig dreinkuckenden mann im anzug per fernbedienung entriegelt wird oder nicht. Ist man visitante ( Besucher ) wie ich, muss man noch bettelnder kucken. Schon lustig hier ;) . Also rein und erstmal gefragt ob ich hier fotos machen darf…. antwort: allgemein nein, aber von einer reihe alberner puppen die auf stühlen sitzen mit entsprechendem drüberhängenden portraigemälde , der schickesten diktatoren und präsidenten. Toll….. eigentlich wollte ich ja von den ganzen bonzen fotos und sicherheitsgedöns ein foto machen…. na ja egal. Super chavez ist mir dann aber doch ein foto wert…..

Dann ab in die cola ( schlange ) stellen… das können die venezolaner eigentlich ziemlich gut….. und respektieren auch fast immer die ordnung. … wart .. wart… wart… und schon stehe ich vor der entscheidung ob ich hühnchen, braten oder noch ne andere fleischsorte mit kartoffeln, reis oder gemüse nehme… ich kann mir aber auch eine fleischsorte mit kartoffel und reis oder kartoffeln und gemüse oder so nehmen…. super sache das…. außerdem hole ich mir noch einen salat und einen kleinen nachttisch….. gute sache das……. das hauptmahl ist ziemlich reichlich…. und im endeffekt kostet mich das ganze mit getränk ca. 1,4 euro… wenn man bei dem ministerium arbeitet bezahlt man noch die hälfte…. echt krass billig dass wenn man überlegt dass die meisten leute hier wohl nicht gerade schlecht verdienen……

Nach dem Essen gehen wir dann wieder rüber und es passiert erstmal was typisch venezolanisches….. während wir essen waren hat jemand den Raum in dem wir vorher unsere Schulung hatten abgesperrt…. keiner von und weiß wer den schlüssel hat und die ingenieuse kommt erstmal mit ca 30 schlüsseln an die nach eifrigem ausprobieren aber alle nicht funktionieren…. schließlich kommt zufällig einer vorbeigelaufen der uns dann erzählt wer den schlüssel hat….. den haben wir übrigens heute in nem heimwerkerladen nachmachen lassen. Hier noch mal ein bild zum probieren….

jo also dann weiter mit der schulung….. das ganze wird aber kurz darauf durch eine reunion ( meeting .. ) die wohl obligatorisch ist unterbrochen. Das ganze findet im obersten stock ( pent house 2 wie hier in den aufzügen steht ) des hochhauses statt… der saal ist schon ordentlich gefüllt und es steht auch schon ein buffet dort…. allerdings ist dieses noch deutlich durch plastikhüllen über dem essen geschützt. Erstmal muss man bei bestimmt 37 grad ca 7 reden über sich ergehen lassen…. für mich ist es freilich relativ langweilig, da das mikro relativ leise ist, die leute relativ schnell und undeutlich ( für mich ) sprechen und ich fast nichts verstehe. Ob es aber viel cooler war wenn man alles versteht wage ich zu bezweifeln…. am ende jeder rede wird von dem redner die wahl am 3. Dezember erwähnt…. und dass man doch natürlich für den commandante chavez stimmen sollte,
dann wird immer geklatscht….aber wie immer wenn es in venezuela um politik geht kann man diese beklemmung der leute spüren… es sind bestimmt leute im raum die nicht die angebliche begeisterung der redner für chavez politik teilen…. aber zeigen tun sie das natürlich nicht, sondern klatschen immer am ende der reden. Meinungsfreiheit ist wohl was anderes…… aber wenn man angst um seinen job hat dann macht man das halt so. hier mal ein bild von der geschichte….

nachdem die reden vorbei sind und ich fast den hitzetod gestorben bin essen und trinken wir dann noch kurz was am buffet und gehen dann wieder runter. Dort bekommen wir dann von einem gewissen Illich V. , einem ingenieur, eine lehrstunde bezüglich den fotovoltaik systemen die bei unserem projekt zum einsatz kommen werden….. interessant…… danach fängt dann der kubanische ingenieur an uns die Trinkwasseraufbereitungsanlagen und Pumpen näherzubringen….. meine Kräfte schwinden zum Ende hin ziemlich… um 7 endet mein Arbeitstag schließlich endlich nach 11 Stunden aufenthalt bei der Stiftung.
Danach muss ich zum glück nicht kochen, denn pierre macht was und von meiner Mammut portion chili con carne von dem tag davor ist auch noch genug übrig. Dann noch einen Wein und blog schreiben und es ist schon wieder viel zu spät….. es ist echt krass wie viel zeit ein blog beansprucht. Also schlafen……

So… nächsten tag morgens wieder um 7 aufstehen….. und es regnet… klasse…. dann wecke ich noch wie abgemacht melanie und stehe kurz darauf in der dusche und hab keine lust unters kalte wasser zu gehen und muss über die situation lachen…. na ja… schweinehund mal wieder überwunden , abtrocknen, klamotten anziehen, frühstücken. Läuft noch alles wie ein film ab aber egal….. weiter geht’s , zähne putzen, rein in die jacke und raus in den regen….. der ist zum glück nicht zu schlimm weshalb ich auch ziemlich trocken bei der arbeit ankomme….. da sprechen wir dann morgens noch mal übers verschiedene aspekte des projekts und mittags gibt’s wieder reichlich zu essen .. zum glück gibt’s diesmal keine schlechte propaghanda zum nachtisch. Anstatt dessen mache ich den plan meiner 12 wochen praktikum die mein chefe unbedingt heute haben will…. nachdem ich den plan in einer stunde gemacht gemacht habe und anschließend 3 stunden mit den anderen auf den chef gewartet habe sagt der mir dann das ich ihm doch den text per e – mail schicken soll…. bienvenidos a venezuela ( willkommen …. ) . Aber ich hab schon aufgehört mich über solche Sachen zu ärgern.
Ah…. hier hab ich übrigens noch ein lustiges foto von dem guten ernesto che guevara der mal wieder als propaganda boy herhalten muss…..

Das unter dem bild heißt ohne gewähr: Mit Energie verbreiten wir Öl und verbeiten wir das Bewusstsein um den neuen Menschen zu formen und eine neue Gesellschaft zu konstruieren.
Danke Che.

So…… jetzt bin ich eigentlich relativ in der Gegenwart angelangt…. und auch froh darüber….. nen Film wird ich wieder nicht kucken können weil ich mich ja dafür entschieden habe meinen blog fertigzumachen…. also sophie scholl kucken wieder nach hinten verschieben…. klasse das….. wahrscheinlich geht mein pc noch vorher kaputt…. lol…..

Also leute… machts gut… ich freu mich jedenfalls dass ich morgen keine schulung habe und eine stunde später aufstehen kann und nicht bis 7 sondern nur bis 1 fest beschäftigt bin…..
In diesem sinne….
Petri heil….. Felix

Good news everyone!

1.
hab ich von Pierre jede Menge von meinem Geld bekommen, dass er von euros in bolivares hat wechseln lassen … und zwar eine solche menge, dass ich damit hier 3 leute umbringen lassen könnte ( laut pierre ) …. also wenn man weiß, dass sein eigener tod nur 150 euro wert war, ist das wahrscheinlich keine tolle gewissheit… aber wenn man tot ist kann man sich eh nicht mehr soviel ärgern… .

2.

also im klartext… manu chao spielt hier am samstag gratis. schon krass das einfach mal so zu hören…… freu mich aufs konzert!

3.
Morgen hat Fritzi eine Deutsche die ich heute das erste mal getroffen hat Geburtstag… dann machen wir wohl ne fiesta morgen :) .

4.
Am Samstag hat Mathias, ein amigo aus Schweden Geburtstag…. also noch mehr fiesta

5. hier sind die links zu den blogs von

so…. tschausen leute…. erstmal genug gute neuigkeiten für heute

Traumstrand + Convencion circo

Montag 16.10.06

La Sabana, Convencion circo

Moiiin an der ferne interessierte individuen…

Aaalsooo….. Am Donnerstag kam Melanie morgens so um 11 Uhr von Juliette zurück…. hat dort geschlafen weil man hier ja nachts nicht mehr rumlaufen soll, da das gefährlich ist wie alle sagen. Überfallen werden kann man ja auch wirklich wie einer Freundin von uns schon passiert ist.
Melanie war natürlich noch schön müde vom Abend davor.. die Party die ich wegen Krankheit verpasst habe soll aber nicht so toll gewesen sein…. zeigt sich mal wieder, brav sein lohnt sich. Ich fühlte mich definitiv besser am Donnerstag… aber meine Krankheit war schon noch n bissel da. Egal, um 12 machen wir mit juliette aus, dass wir uns dann im Mac donald treffen um von dort zusammen noch ein paar sachen wie zelt, mückenspray etc. kaufen zu gehen. Unser freund carlos wollte auch noch mitkommen. Als melanie und ich gerade im mac angekommen sind fängt es an zu schütten…. so ein richtig schöner tropischer regenguss…. zum glück sitzen wir drin und kucken den boneros ( händler die t – shirts, gürtel, schmuck, cds etc. an ständen verkaufen ) zu wie sie ihre schirme festhalten. Nach wir eine gute stunde im mc gesessen haben und carlos uns wegen des schlechten wetters abgesagt hat kommt juliette an und erzählt uns, dass sie am eingang gestanden hätte…. seit einer stunde… wir saßen ein bisschen weiter hinten…. na ja wenn man keine handy hat ( juliette ), dann kann man halt auch nicht so einfach kommunizieren….. aber passt scho… mich hats nicht so gestört. Also auf zum zelt kaufen…. gibt leider nur 3 mann zelte….. das ist ein bisschen problematisch, weil man ja auch noch gepäck hat und das auch noch ins zelt muss…. hmmmm na ja passt schon. Zelt gekauft und ab in die metro. Wir fahren nach gato negro und da kaufen wir erstmal früchte, Brot und bier für die fahrt. Der erste bus fährt eine stunde und kostet umgerechnet 1 Euro. Der bus ist ziemlich leer was sehr gut ist, der weg führt an barrios vorbei runter Richtung flughafen nach guaira….. hier mal ein foto von einem kleinen Teil eines barrios an dem wir vorbei gekommen sind…

Danach warten wir erstmal ein bisschen in guaira auf den nächsten bus….. jetzt merken wir auch, dass es an der küste ein gutes stück wärmer und schwüler ist als in caracas dass auf 1000m höhe liegt….. es ist echt richtig drückend und wir sind schön am schwitzen….. das erste bier hilft natürlich auch nicht gerade ;) . Etwas was ich noch nicht wirklich erwähnt habe ist die überall gegenwärtige propaganda für die unterschiedlichen kandidaten ( eigentlich nur zwei, chavez und rosales ). Hauptsächlich ist es aber chavez…. vielleicht mach ich auch mal n spezial darüber.
Hier ist mal ein bild von unserem warte plätzchen…. rechts ist die art von bus zu sehen ,der uns dann auch nach sabana gebracht hat… ein Ford 350 V8, eher ein als bus umgebauter pick up.

Auf dem weg nach La Sabana begegnen uns dann in den verschiedenen kleinen städten die auf dem weg gelegen sind unglaublich viel hässliche betonklötze aka. Hotels. Ich weiße wirklich nicht wer in solchen kleinen städten urlaub machen möchte….. Im prinzip ist die gegend dort ja schön…. aber überall liegt Müll und Schutt rum…. Wenn hier eine Strasse gebaut wird und irgendwie überschüssige Erde da ist wird die halt einfach neben die Strasse gekippt…. und wenn jemand im Bus seine Plastikflasche leer getrunken hat ist es ganz normal sie aus dem Fenster zu werfen…. so wie in China rülpsen am Esstisch. Wenn der mensch was kaputt machen will, dann geht das halt ganz schnell und ist auch ziemlich einfach…… in venezuela gibt es leider nicht wirklich ein umweltbewusstsein….
Schwitzen tun wir jetzt auch richtig… der bus ist bis zum letzten gefüllt und es ist echt krass heiß….. aber der punkt wo einen der schweiß oder gestank nervt den überschreitet man irgendwann…
So…. jetzt aber weiter zu den schönen sachen… Im zweiten bus sind ca. die hälfte der leute junge, die auch auf die convencion wollen. Sind echt nett und helfen mir das kopfweh zu vertragen, dass ich dank krankheit habe und das von der schlechten strasse auch nicht gerade besser wird. Ein mädel ist auch ein dj und dank ihr hören wir die fahrt gute musik, wie z.b. gentleman. Außerdem hat sie mir auch die bisher beste massage in meinem leben verpasst, weil mein rücken irgendwie krass verspannt war und wehgetan hat. Nettes mädel! Trotz nehmen einer schmerztablette und alkohol verzicht wurde mein kopfweh aber nicht wirklich besser.
So…. wir kommen endlich in der dunkelheit, ca um 7 in la Sabana an und gehen mit den anderen erstmal geradewegs zur bühne die im auf einem hügel gelegenen dorf auf dem marktplatz aufgebaut ist. Dort fängt gerade die erste Darbietung des Artisten/Kleinkunst…. Wettbewerbs an der sich über zwei Tage erstreckt an. hier ist übrigens die internet adresse desselbigen….. http://www.convencioncircove.org/
Es gefällt mir schon was da so dargeboten wird, aber wegen dröhnendem Kopf stehe dann doch meistens bei unserem Gepäckhaufen und nicht weiter vorne bei der bühne. Um zwölf ist der erste Vorführungsabend vorbei und wir gehen erstmal runter um unser Zelt aufzustellen. Wir e lernen auch schnell neue Leute kennen und unsere Zeltnachbarn sind sehr nett. …. als wir fertig mit aufbauen sind was im dunkelen mit einer lampe immer ein besonderer spass ist ( zumal wir das zelt noch nie aufgebaut hatten ) gehen die anderen noch hoch in das dorf um zu kucken was party mässig los ist…. ich bleibe denn ich weiß was gut für mich ist ( kopfweh ). Lege mich also auf den rücken und kucke das erste mal den sternenhimmel der südhalbkugel an…. schade dass man so was nicht foto mässig festhalten kann…. sah richtig geil aus…. so etwa wie die erste nach in corsika…. gut das können jetzt nur marc und andi wissen, aber halt super! Dort bleibe ich und versuche draußen zu pennen….. dank kopfweh klappt das aber gar nicht gut…außerdem bemerke ich dass mein schlafsack wohl ein bisschen zu warm für die karibik ist… meine klamotten kleben an mir… das stück stoff, dass ich mir in caracas als teppichersatz gekauft habe und mit an den strand genommen habe ist zu dünn… super sache..

melanie und juliette kommen bald wieder weil wohl heute nicht viel geht und gehen ins zelt pennen. Ich hänge draußen ab und lerne neue leute kennen und nehme eine kopfwehtablette die ich auf dem weg gekauft habe. Nachdem ich ein bisschen mit den leuten geschnackt habe und wasser von ihnen geschnorrt habe lege ich mich noch mal hin und tatsächlich wirkt die tablette…. als es mir in ca. ner halben stunde besser geht freue ich mich stehe noch mal auf, ziehe mir meine klatschnassen boxershorts aus ( schlafsack ist wohl zu warm für die karibik ) und meine badehose an…. und rein in die nächtliche karibik… das ist auf jedenfall nötig gewesen und danach kann ich dann auch ca. 4 stunden schlafen bis die sonne aufgeht.
das nervt natürlich erstmal, aber dafür ist der anblick ziemlich atemberaubend…. mein erster morgen an der karibik!

also….. raus unter der deckenkonstruktion und wieder rein in die karibik….. das wasser hat eine geile temperatur….. kein plan wie viel, aber halt soviel das es erfrischend aber nicht kalt ist.
Melanie und Juliette stehen auch bald auf, im Zelt kann man es natürlich auch nicht lange aushalten wenn die sonne drauf knallt…. . Wir tun erstmal das was wir an essen haben frühstücken…. st nicht genug…. also gehen wir hoch ins dorf…. ziemlich anstrengend das bei paarunddreißig grad…. aber passt schon….. dann pastilletas für ca. 30 cent pro stück gegessenn…. das ist wie empanadas nur mit anderem teig… also solche taschen in denen verschiedene fleischsorten sind, oder auch käse…. dazu gibt’s ne leckere sauce die unter anderem aus avocado besteht…. gute sache . hier mal ein bild in dem es wenig von juliette und viel von einem laster zu sehen gibt der offensichtlich nicht mehr so super funktioniert… auf jeden fall hintierlässt er ne ordentlich abgaswolke…

Dann laufen wir wieder runter zum strand und gediegen los zu einer Lagune mit Süsswasser um uns mal die Tierra Verde anzukucken bzw. anzukleistern. Also in der Lagune gibt es am Boden überall Tierra Verde, das Zeug, dass sich Frauen im Schönheits – Salon draufschmieren lassen weil’s gut für die haut ist… echt lustige knetmasse das….. hier mal ein paar fotos dazu….

Nachdem wir uns also wie ärztefrauen mit dem grünen zeug zugeklatscht haben waschen wirs wieder ab und ich suche mir danach erstmal ein schattiges plätzchen was gar nicht so einfach ist und chille mich auf meinen pseudoteppich aka stück stoff, dass ich vor kurzem in nem stoffgeschäft gekauft habe.. melanie macht das auch….. circo programm mässig laufen nachmittags auch verschiedene kurse, nachdem die mädels mir aber mitgeteilt haben dass sie darauf keine lust hätten, habe ich dann auch beschlossen lieber rumzugammeln….. was sich auch als ganz gut rausgestellt hat, da es von 10 – 5 gut warm ist und natürlich immer hohe luftfeuchtigkeit herrscht…. nicht gerade ideale bedingungen für viel action wenn man noch halb krank ist…… also lieber chillen……. hier mal ein bild davon….

außerdem noch ein bild von einem wie ich finde besonder schönen strandabschnitt…

kurz was über die leute auf der convencion…diese sind mir eigentlich alle sympathisch…… Alternativ, manche auch n bissel hippy mässig, aber was solls, auf jeden fall besser als irgendwelche arroganten spacken… .
sooo weiter zum tagesablauf…
Nachdem ich nachmittags ausgiebig rumgepennt habe und mir einen ordentlichen sonnenbrand im halbschatten geholt habe, machen wir uns kurz vor 7 auf ins dorf, da um 7 die Vorführungen des Tages anfangen. Auf dem Weg zur Bühne holen wir uns erstmal eine flasche guahapita…. das ist der Allgemeine Ausdruck hier für einen Fruchtsaft mit einem Schnaps oder Likör…. schmeckt echt lecker, das und macht auch gut wirkung….. kostet 2 euro für eine Liter Flasche.
Die Bühne ist ca. 10×20 meter groß und zwischen ihr und der tribüne auf die ca. 300 Leute passen ist noch mal Platz für ca. 200 Leute. Neben der Bühne stehen natürlich auch noch Leute. Also eigentlich ganz gemütliches Ambiente…. es ist auch immer das ganze Dorf da um sich die Vorführungen anzuschauen. Die Vorführungen sind um 12 zu Ende und danach gehen wir erstmal Pastellitas essen und jonglieren bzw. spielen n bissel hackisack. Da kommen öfters mal ein paar kids vorbeigelaufen und wollen auch mal… geht natürlich klar… hier ist mal ein bild davon….

Nachdem wir uns gestärkt haben gehen wir dann durch die haupt party und schauen feuerspuckern, jongleuren und was es alles so artistisches gibt an und trinken hier und da mal ne cervezita ( verniedlichung von cerveza ). Danach gehen wir in einen „Club Social“, einen Veranstaltungsort in einem Innenhof in dem noch ein paar Artisten ihre Sachen vorführen und später noch aufgelegt wird und gut getanzt wird…… hier mal ein Bild von der sache

Die Mädels sind irgendwie schneller müde als ich…. na ja passt schon… ich hab ja jetzt auch schon ein paar neue Freunde gefunden und davon sind auch ein paar da… Außerdem treffe ich noch einen Rollbrettfahrer den ich bei unserer Einweihungsfete kennengelernt habe…. coole sache das…. so… irgendwann um 4 oder so wackele ich dann nach hause und lege mich draußen neben unser zelt…. coole sache das eigentlich… als decke benutze ich jetzt das offstück, dass tagsüber strandmatte ist und das passt auch super ☺. wache ich dann wieder von der sonne auf…………

Joa…. der zweite tag war eigentlich relativ ähnlich zum ersten….. außer dass ich ein kurzes interview für eine dokumentation der veranstalter gegeben habe …auf spanisch!!! Hab zwar schon einiges falsch gemacht… aber mein spanisch wird auf jeden fall besser!
Dann haben wir samstags noch nen leckeres essen bei einem restaurant im dorf gegessen…. Reis mit Salat und irgendwas Tunfisch mässiges hier noch mal ein bild von einem wie ich finde geilen sonnenuntergang…. bzw. schon untergegangener sonne

Sonntags sind wir dann relativ früh los ( so um 10:30 ) um noch ein bisschen was vom Tag zu haben. Zu essen hatten wir nix anständiges….. deshalb noch mal pastilletas essen und danach in einen bus….. da sind wir dann zu dritt rein und es gab natürlich nur noch 2 plätze…. also hab ich mich für 1,5 stunden auf den boden gesetzt…. suboptimal, aber ich wollte auch nur noch nach hause….. war schon n bissel platt und krass verschwitzt……. hier ein bild von meinem sitzplatz aus..

auf dem rückweg sind wir dann die stasse durch die barrios gefahren….. war auf jeden fall sehr interessant das mal zu sehen… wenn auch nur im vorbeifahren..

alo… bis dann meine leser…. wenns euch gefallen hat schreibt mir doch mal was …. ich hoffe diesmal wirkt mein apell an die moral noch mehr.. ;) …. machtet jut und lasst euch nicht unterkriegen…..

kurzes Durcheinander update

moin moin Leute,

puuh… endlich gehts mir wieder besser…. nachdem ich gestern ordentlich fieber und die ganze zeit kopfweh hatte ( wohl eine ordentliche grippe ), mich daraufhin aber konsequent geschont habe, nicht auf eine party an der architektur fakultät gegangen bin und auch der versuchung wiederstanden habe dem intoxierten pierre der um 1 uhr wieder in die wohnung getorkelt kam um geld zu holen zu folgen bin ich heute wieder halbwegs gesund.
und das ist auch gut so, denn heute gehts auf zum strand zu so nem circo festival ( dreht sich um so artistik sachen… jonglieren, diablo, hackisack, bestimmt auch paar turner etc….. ). das wird bestimmt lustig, und hoffentlich treffen wir da auch ein paar coole leute… aber da habe ich eigentlich keine bedenken ( juliette, melanie und ich wollen mit einem venezolaner hinfahren….. was pierre macht weiß ich garnicht so.. ).
jetzt nochmal was zu den letzten tagen….
die sache die mir als erstes einfällt ist das eine freundin von mir überfallen wurde…… und zwar nur einen block von unserem haus. Die Leute sagen also nicht umsonst, dass man in dieser gegend nachts nicht rumlaufen sollte. Überfallen hört sich jetzt wild an, aber im prinzip musste sie nur ihre tasche abgeben… passiert ist ihr nichts…. .
jooo…. was ist sonst noch so passiert… ah ja beim 3ten versuch mich mit meiner kontaktperson vom praktikum zu treffen hats dann auch endlich geklappt. das war dann gestern als ich krank aka im arsch war und ja da hab ich n bissel mit ihm geredet über das was ich machen werden und so. Da hat er mich gefragt welche besonderen Erfahrungen und Qualifikationen ich im Bezug auf das Praktikum habe….bin ich erstmal ganz schön ins straucheln gekommen, hab ich ja noch nie was mit photovoltaikanlagen etc. gemacht. Naja irgend nen mist von den andren Praktika aus den Fingern gesaugt und nun ist die lage so, dass ich am 23. + 24. zu ner Schulung gehe und wir nach den zwei tagen den Plan für mein Praktikum erstellen werden. hoffentlich schlag ich mich da ganz gut…. die aussicht ist, wenn ich mich gut schlage, dass ich fast alle teile
von venezuela bereisen kann um dort z.b. leuten beizubringen wie die photovoltaikanlage funktioniert etc… oder zu prüfen ob die anlage richtig funktioniert oder so… ne geile sache das… na mal sehen was es wird….
sooo… erstmal ne dicke schüssel müsli gemacht…. mit mais schokobällchen… hier scheint irgendwie alles aus mais zu sein…. wundert mich, dass die klamotten hier nicht aus mais sind… rofl…
soooo… jetzt ist dieses kleine zwischendings mal fertig…… werde mich jetzt mal drum kümmern, dass ich wieder mails schicken kann….. nämlich im moment nicht über unsere haus internet verbindung… runterladen kann ich die mails, aber schicken ( also über smtp server geht nicht ). Auf web.de komme ich auch nicht, lädt nur ewig und nix passiert….. naja…. wenn jemand nen grund weiß dann wärs cool wenn ihr ihn mir schreiben würdet….. --> felix.ag@web.de so…. jetzt werd ich mich mal für den strand vorbereiten…. ist nicht mehr so lange…. zelt kaufen müssen wir aber noch……. also bis denne und würde mich freuen wenn falls jemand diesen blog liest, er/sie/es mir mal nen kommentar hinterlässt….. muchas gracias!
so jetzt noch die antwort auf die frage im letzten kommentar von ben… -> „..musst mal noch schreiben was das alles so für leute sind von denen du schreibst und wie du an die rann gekommen bist…“
also….. bin schon seit geraumer zeit mitglied bei www.couchsurfing.com das ist ne große gemeinschaft die die ganze erde umspannt und einander gastfreundschaft anbietet. also wenn man gerne in new york ne woche irgendwo pennen möchte sucht man halt mit der suchmaschine von couchsurfing nach leuten die in new york wohnen, kuckt sich deren profile an ( mit fotos von reisen etc… ) und schreibt den leuten die einem am besten passen eine mail ob man vielleicht ein paar tage bei ihnen übernachten könnte. genauso habe ich es hier gemacht…. und dadurch bin ich mit einem deutschen der in caracas lebt in kontakt gekommen….. er hat mir dann gesagt dass es bei www.hospitalityclub.org ( eigentlich dasselbe wie couchsurfing ) einen kerl gäbe der ab august in caracas ist und dort eine wg gründen will. Das war pierre und ich hab ihm dann einfach e – mails geschrieben und bin mit ihm in kontakt gekommen. soooo muss jetzt schlusss machen…. wir fahren wohl jetzt zum strand……….. also machts gut und schreibt mir mal was ;) …..

Party im Haus und auf der Strasse

Samstag 7.10

Gediegenen Samstag Abend wünsch ich erstmal allen… also gut der ist ja in Dland schon eher vorbei also gediegenen Sonntag morgen ( ihr seid 6 Stunden vor mir ). Ich höre grad chillout musik…… wie heute Mittag nach dem saubermachen…….. gestern war unsere wohnungs einweihungsfete und die war dann doch ganz ordentlich gewesen. Genauergesagt so ordentlich, dass wir leider die Leute um 2;30 rausschmeissen mussten, weil uns von Nachbardseite mit Polizei gedroht wurde und so…. und in Venezuela muss ich ehrlich gesagt nicht unbedingt der Polizei begegnen. Außerdem kann ich’s schon verstehen, dass die Nachbarn genervt waren… haben schon gut Lärm gemacht. Die Leute auf der Party meinten zwar, den dass wäre kein Problem und wir könnten der Polizei einfach ein bisschen Geld geben und dann passt das schon, aber lieber mal auf nummer sicher gegangen ;) …. ist ja nicht so, als ob wir dann aufgehört haben zu feiern…… aber erstmal noch zur party…. um 9 uhr kam der erste gast, und dann gings so um halb 11 langsam los…. im endeffekt haben mich an dem abend auch 5 leute angerufen von denen ich noch nie was gehört hab und jetzt auch den namen nicht mehr weiß ;) … ist schon krass wie das hier rumgeht wenn ne fete ist… würde sagen dass wir schon so 80 verschiedene leute in dem appartment hatten. Darunter auch etwas ältere gesellen…. 3 an der zahl… welche sich später ( für mich ) als architektur profs rausgestellt haben, die wohl auch von der party gehört haben…. melanie, pierre oder ich haben es ihnen jedenfalls nicht gesagt… aber geile sache so was….so… erstmal ein foto von melanie und juliette die spass beim tanzen haben, dies ist zum anfang der fete

danach ein foto von mir mit einem prof ☺…..

Joa… ganz schön guten rum gibt’s hier in venezuela… hab ich auch so gestern festgestellt…. immer schön cuba libre halt……
Also wir mussten wie gesagt um 2:30 die leute rauskicken, aber da war die party ja noch nicht vorbei…. wir sind dann zu einer flamenco bar gefahren und haben dort weitergemacht….. zwar typisch spanisch und nicht venezolanisch, aber macht ja nix. Viel spass hatten wir auf jeden fall und die leute die uns zugekuckt haben wahrscheinlich auch ;) . … hier mal noch ein bild von der chose….

eine bittere pille an dem abend war, dass melanie eine frau die weinend und mit geschundenem gesicht vor unserem gebäude gesessen hat mitgenommen hat um mit uns in die flamenco bar zu gehen, diese hat sich später aber gegen melanie gewendet und sogar versucht melanie zu schlagen und so…… die venezolaner hätten diese frau wohl eh nicht mitgenommen und vielleicht muss man das als europäer so lernen, dass man bei gewissen kombinationen von zeit und ort eben nicht mitfühlend sein darf, sonst wird man selbst opfer des schlechten lebens dass hier viele leute haben.
So um halb 6 sind wir dann da rausgestolpert und zu 8 in einem auto arrepas essen gegangen ( gefahren eigentlich?! )…. noch mal für alle… arrepas sind gebratene maisfladen die mit allem möglichen gefüllt sein können… gibt da diverse varianten…. meine war irgendwie rindfleisch, käse, irgndwad. Ganz gut eigentlich.. und dann gibt’s immer noch wie bei empanadas auch so guacamole sauce für drüber. ….. danach sind wir dann zu der metro gelaufen, weil die mim auto woanders hin mussten…… die metro fährt hier bis 11:30 und ab 5:30…. . eigentlich ok wenn man richtig weggehen will. hier mal noch ein bild als wir gerade von der metro zu mir laufen…

Joa… um 7 uhr waren wir dann wieder in unserer wohnung die so aussah wie die bei der ersten wg fete von mir und andi ( da wo ich den boden zweimal putzen musste… ). Puuh….. mich überkommt immer wieder die müdigkeit gerade….. dabei ists noch nichtmal 12. Liegt wohl daran, dass wir dann wohl auch erst so um halb 8 gepennt haben und um ca. 11 uhr von dem lärm einer riesigen demo geweckt wurden die genau auf der strasse stattfand an der unser appartment haus steht erstmal ein blick aus meinem fenster


Genauergesagt war dass ein marsch zu einem großen platz auf dem der kandidat der konservativen für die präsidentschaftswahlen eine rede gehalten hat. Schon krass wie dass hier abgeht… immer schön reggaeton, merengue und co und so laut wie möglich und so….. boah hab ich mich gefreut heute morgen. Was auch noch super war, war dass ich mir gestern abend nicht die zähne putzen konnte, weil wir das bad in dem meine zahnbürste ist für die party abgesperrt haben und pierre, der wusste wo der schlüssel ist schon am schlafen war… super sache. Aah aber jetzt mal n bildchen von der kundgebung.

Fuck… eine sache die mich an meinem mac book definitv nervt, ist dass er ganz schön heiß wird am boden. Das macht es eigentlich umöglich, das ding einfach auffen schoß zu nehmen, jetzt hab ich auch wad drunter. Hmm. Egal… anderes thema.
Joa… also dann nach dem abgammeln und stinken, und sich selbst nicht mehr ertragen können im bett aufgestanden. Aufstehen und wohnung saubermachen…. eine meiner favoriten was redewendungen und so angeht ist folgende → …. es un arroz con mango
Wörtlich übersetzt heißt das ….. ist ein reiß mit mango…. heißt es ist durcheinander. Und unsere wohnung war ein großes arroz con mango. Fjen! Also den ganzen boden geputzt und dann erstmal bissel im sessel rumgefläzt….. das sofa hat leider melanie beansprucht ;) . Sehr zu empfehlen für solche situationen finde ich das lied → foto viva von der band mo’ horizons. Auf jeden fall mal ziehen! Jo…. dann erstmal essen gemacht… war schon so 3 uhr… kurz bevor das essen fertig war ist mir dann eingefallen, dass ich ja noch käse brauche… super sache ;) . Aber zum glück ist ja der supermarkt nur 50 m von unserem haus weg. Also hin mit 40000 bolivares…. 4 sachen geholt und natürlich kommt dann 40432 bolivares oder so raus…. aber zum glück musste ich nichts da lassen, weil eine nette junge frau aus venezuela mir ausgeholfen hat. Coole sache das ☺. Können schon nett sein wenn sie wollen ;) .
Gut gegessen…. , dann bissel filmchen kucken… und dann bin ich später mit pierre, der bei so nem !kindergeburtstag! war, zu dem ihn ein mann aus dem barrio eingeladen hat, zum baumarkt gelaufen…… dabei sind wir durch die sabana grande gelaufen… eine einkaufsstrasse die vollgepropft mit ständen ist, so dass nur noch eine enge gasse in der mitte ist… die stände verkaufen imitationen aller hippen marken, alle pc und xbox spielel/programme die man haben kann und natürlich ist ca. alle 50 meter ein stand an dem die leute telefongespräche auf handys verkaufen… ist viel billiger als selbst anzurufen. Außerdem wird hier und da essen und frisch gepresster saft verkauft.
von den geschäften die in den häusern hinter den ständen sind kann man übrigens nichts mehr sehen….. dass die gasse eng ist und das eigentlich auch keine strasse ist, hindert die mofa fahrer aber trotzdem nicht daran hier durchzufahren. am ende der sabana grande ist dann die metro station chacaito und direkt daneben ist ne art bühne für breakdancer… auf jeden fall haben sie es dazu gemacht…. hier mal ein foto davon…

Buff…. bin voll müde…. wird glaub ich gleich mal ins bett gehen…. aber vorher wohl noch den luxus einer dusche gönnen.
Hab zwar heute Nachmittag nach dem saubermachen auch schon geduscht, aber nachdem ich beim baumarkt farbeimer gekauft habe und die doch n ordentliches stückchen tragen musste war ich natürlich wieder gut geschwitzt. morgen streichen wir dann übrigens unsere zimmer und wahrscheinlich auch wohnzimmer…. freu mich schon voll drauf…. so n nerviges rot und blau im zimmer geht echt nicht. So.. jetzt geht ich aber mal ins bett………….peace